Orange, Biel

Sanierung der alten Papierfabrik Biella

Orange Communications entschied sich einen dritten Standort in Biel, Schweiz, zu errichten. Dieses diente auch dem Ausbau des Glasfasernetzes und der Weiterentwicklung der dritten Generation von Mobiltelefonen.

Bei dem ausgewählten Gebäude handelt es sich um eine alte Papierfabrik von Biella, in der die bekannten Bundesordner hergestellt wurden. Das Gebäude besteht aus einer massiven Betonstruktur, die man noch erhöhen konnte.

Diese Betonstruktur wurde durch eine ummantelte Stahlstruktur erhöht, verkleidet mit Lochblechen, Sonnenschutz und einer Doppelfassade, die die Technik des Gebäudes beinhaltet.

Das Gebäude zeichnet sich durch das Spiel mit den verschiedenen Gebäudekörpern aus, die jede auf ihre Art gestaltet wurden, um die unterschiedlichen Funktionen, die sie beinhalten wiederzuspiegeln. Sie verbinden den administrativen und repräsentativen Teil mit einem Callcenter. Der Mittelteil, ergänzt durch Sonnensegel, dient als Treffpunkt. Dies ist ein Augenzwinkern an die bestehende Evolution, vom Papier zur Informationstechnologie und hin zu mehr Kommunikation.

Die Technik wird hier in den Vordergrund gestellt, indem man die vertikalen Schächte mit derselben Beschichtung außen wie innen verkleidet hat. Ein System aus industriellen Kühlbalken wurde installiert und die ersten Glasfasern verzieren die Innenbeleuchtung.

Aus der bestehenden Laderampe wurde der neue Empfangsbereich.

Die Neubestimmung dieses Gebäudes wirkte sich positiv auf ein ganzes Stadtviertel aus. Durch die Anschließung und Hinzufügung von Strassen und Fußwegen wurde eine kaum genutzte Fläche wieder in die Stadt eingegliedert.

Orange, BielAdmin